Willkommen auf 'weinseminar.in'

Die schönsten Weinerlebnisse in Deutschland

Liebe Weinfreunde!

Weinschulungen und Weinkurse liegen im Trend. Bietet ein Weinseminar doch die Möglichkeit, sich entspannt mit dem Thema Wein auseinanderzusetzen und Schritt für Schritt solide Kenntnisse zu erlangen. Viele Weinliebhaber bemerken außerdem, dass mehr Weinwissen langfristig zu gesteigertem Weingenuss führt.

Prosit zum WeinseminarDas Seminarportal 'weinseminar.in' hat den Anspruch, deutschlandweit interessante Weinseminare schnell auffindbar zu machen. Und weil Wein viel mit gutem Essen zu tun hat und der Übergang zwischen Probieren und Trinken wohl fließend ist, sind hier neben Weinseminaren auch andere informative Weinerlebnisse zu finden ... fachlich geführte Weinproben, moderierte Degustationsmenüs, Wein-Themenabende, Exkursionen und vieles mehr.

Viel Vergnügen beim Stöbern wünscht

Ihr weinseminar.in-Team


Infos über Weinseminare und Weinproben


Eine Weinprobe ist kein Wein-Seminar

Ein Weinseminar ist ein Lernangebot bei dem Praxis (Weinprobieren) und Weintheorie zumindest beiläufig lernzielgerichtet verknüpft werden. Die Theorie eines Seminars umfasst zum Beispiel die Vermittlung von Kenntnissen über die Wechselwirkung von Weinbau und Herstellung (menschlicher Faktor), Rebsorten (biologischer Faktor), Klima und Boden (natürlicher Faktor) und deren Einfluss auf die Güte und den Stil eines Weins.

Die Weinprobe ist eine Untersuchung, bei der die Qualität von Wein durch sensorische Prüfung eines Teils desselben bestimmt wird. Die Begriffe Weinverkostung und Weinprobe [(engl.) 'tasting', (franz.) 'degustation'] werden bedeutungsgleich verwendet. Werden innerhalb einer Weinprobe jeweils 2-4 ähnliche Weine zu einer Verkostungsrunde zusammengestellt, spricht man unter Kennern auch von einem 'Flight'.

Fazit: Die Güte eines Weinseminars hängt vor allem vom Können des Wein-Lehrers ab, der die Teilnehmer anleitet. Die Qualität einer Weinprobe steigt und fällt mit der Güte der verkosteten Weine.

Weinverkostung durch Profis und Laien

Die Verkostung ist die zwingende Erfordernis einer soliden Weinbeurteilung. Je nach Fertigkeit des Prüfers erfolgt die Weinprobe mehr oder weniger systematisch. Grundsätzlich werden drei Phasen der Weinprobe unterschieden: Sichtprüfung, Geruchsprüfung, Geschmacksprüfung. Zur Beurteilung des Weins werden optische, olfaktorische, gustatorische und taktil wahrnehmbare Eigenschaften im Abgleich mit Erfahrungswerten, Kenntnissen und den subjektiven Idealvorstellungen des Prüfers ausgewertet. Systematisches Verkosten kann man in einem Weinseminar trainieren. Bei Weinproben durch Laien weicht das strukturierte Vorgehen zunehmend einer intuitiven Beurteilung.

Beliebte Ereignisorte für Weinkurse

Weinschulungen finden Sie in Aachen, Augsburg, Berlin, Bielefeld, Bochum, Bonn, Braunschweig, Bremen, Chemnitz, Darmstadt, Dortmund, Düsseldorf, Dresden, Duisburg, Erfurt, Essen, Frankfurt, Freiburg, Göttingen, Hamburg, Hannover, Heidelberg, Heilbronn, Karlsruhe, Kassel, Kiel, Köln, Krefeld, Leipzig, Lübeck, Magdeburg, Mainz, Mannheim, Mönchengladbach, München, Münster, Neuss, Nürnberg, Regensburg, Rostock, Saarbrücken, Stuttgart, Ulm, Wiesbaden, Wuppertal und Würzburg.

Das Weinseminar als Event

Ein Seminar zum Thema Wein eignet sich hervorragend als Socialevent bzw. als Teamevent, wenn einfach mal was nettes, niveauvolles mit den Arbeitskollegen unternommen werden soll. Klassisch wäre ein Wein Seminar zu nennen als außergewöhnliche Bereicherung einer Weihnachtsfeier oder anderer Firmenfeste und Mitarbeiterevents, z.B. der Betriebsausflug einer Abteilung. Das ist noch lange nicht alles! Bei Themenevents kann ein Weinkurs auf einfache Weise Teil eines dramaturgischen Spannungsbogens werden. Ein Weinseminar bietet sich außerdem als Rahmenprogramm bei Tagungen, Seminaren, Kongressen und Messen an, zur Auflockerung der Arbeitsatmosphäre oder als entspannende Abendaktivität in lockerer Runde. Nicht zuletzt wertet eine Weinverkostung mit professioneller Moderation viele Marketingmaßnahmen auf.